Bürgerrechte betreffen jeden Einzelnen


Ein guter demokratisch gewählter Staat sorgt für seine Bürger und gewährt ihnen auch Rechte, die im Gesetz festgeschrieben sind, das sind die Bürgerrechte. Das heißt, jeder Bürger eines Staates hat gewisse Rechte gegenüber der gewählten Regierung. Diese Rechte beziehen sich aber nur auf das Verhältnis zwischen den Bürgern und dem Staat. Das gab es in dieser Form nicht immer so. Im Mittelalter hatten nur privilegierte Einwohner einer Stadt ein Bürgerrecht. Bürgerrechte, für alle Menschen eines Staates, wurden erst nach dem Mittelalter nach und nach eingeführt, was bis Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts dauerte.
In Deutschland steht ausschließlich jedem Deutschen das Bürgerrecht zu, wobei aber auch verschiedene Passagen des Bürgerrechts, zum Beispiel die Freizügigkeit, in der EU auch den anderen EU-Bürgern in Deutschland zugestanden werden müssen. Die meisten Länder stehen ihren Einwohnern ein Recht zu sich frei zu entfalten, seine Meinung zu äußern oder einer Religion nach ihrem Glauben zu folgen. Diese Freiheit ist ein wichtiger Bestandteil einer demokratischen Regierung. Solange ein Bürger seine Rechte nicht zu einer Straftat missbraucht dürfen die Bürgerrechte nicht beschnitten werden.

Eine genauere Definition der Bürgerrechte und Menschenrechte

Bürgerrecht bedeutet, dass die Bewohner eines Staates nicht in ihrer freien Entfaltung beschnitten werden dürfen. Ein wichtiges Recht eines freien Bürgers ist zum Beispiel das Recht auf Wahlen. Jeder Staatsangehörige eines Landes muss die Möglichkeit bekommen sein Wahlrecht wahrzunehmen, um somit auch seine Zukunft zu bestimmen. Auch muss das Recht auf Eigentum und Sicherheit für jeden Bürger vom Staat gewährleistet sein. Genau so ist es wichtig, seine Freiheit oder Widerstand gegen Unterdrückung zu verteidigen. Durch die Bürgerrechte werden auch einem Staat Grenzen, im Umgang mit seinen Menschen, gesetzt. Beispielsweise darf der Staat nicht in die Versammlungsfreiheit eingreifen, wenn keine bewiesene Straftat vorliegt. Auch hat jede Person eine freie Berufswahl.


Manchmal ist das Bürgerrecht nicht immer gesichert, beispielsweise bei der Berufswahl, wenn nicht genügend Ausbildungsplätze vorhanden sind. Oder einige fühlen sich in ihrer Versammlungsfreiheit eingeschränkt, wenn Demonstrationen nicht genehmigt oder aufgelöst werden. Das sollte aber in einer Demokratie sehr selten vorkommen. Über die Bürgerrechte wird in letzter Zeit viel diskutiert, weil sie manchmal etwas, im Sinne der Sicherheit, beschnitten werden. Auch sind viele der normalen Bürgerrechte in anderen Ländern in der Diskussion, weil es sie zum großen Teil nicht oder nur eingeschränkt gibt. Für einen gut funktionierenden Staat sind die Rechte der Bürger wichtig und werden auch eingehalten.