Anwälte für Presserecht


Anwälte für Presserecht beschäftigen sich vor allem mit der Thematik der Berichterstattung in Printmedien, Journallien sowie Funk und Fernsehen. Jeden Tag gibt es eine Menge Streitigkeiten zwischen Medienbetreibern und Wirtschaftsunternehmen über Berichterstattung. Denn Unternehmen sind sehr auf ihre PR bedacht und gehen gegen unangenehme Berichte gerne gerichtlich vor, selbst wenn nur ein Halbsatz der Berichterstattung irritationen aufweist. Dies ist Teil einer Einschüchterungs- und Kontrollpolitik seitens der Wirtschaft. Dadurch sollen Journalisten direkt von kritischer Berichterstattung über ein Unternehmen abgehalten werden, da sie wissen das juristsicher Ärger droht.
Dies sorgt aber auch dafür das Journalisten stets Belege sammeln und sich doppelt absichern um im Falle eines Rechtsstreits ihre Berichterstattung dokumentieren zu können. So geht die Mehrheit aler Prozesse für die Journalisten aus. Die Anwälte für Presserecht arbeiten natürlich auch für große Verlage und prüfen oftmals bereits vorab die Berichte vor der Veröffentlichung auf juristische Angriffspunkte und geben diese dann frei. Dadurch soll das Risiko Prozessen ausgesetzt zu werden für die Medien minnimiert werden. Die Anwälte für Presserecht vertreten auch einzelne Journalisten um deren Arbeiten zu verteidigen. Die Mehrheit der Fälle dreht sich um Deutungen und Widerrufs oder Gegendarstellungsforderungen. Die Gegendarstellungen an gleicher prominenter Stelle die von Anwälten für Presserecht durchgesetzt und oft auch für die Mandanten verfasst werden sind jedem Leser einer Qualitätstageszeitung aber insbesondere Lesern der Boulvardpresse bekannt.

Das Presserecht findet auch auf die Vertretung der Persönlichkeitsrechte Anwendung

Auch die Vertretung der Persönlichkeitsrechte gehört zu den Aufgaben der Anwälte für Presserecht. Denn nicht jedes geschossene Foto dar automatisch veröffentlicht werden. Unterschieden wird dabei zwischen normalen Bürgern und Personen des öffentlichen Lebens. So ist Bundeskanzlerin Merkel eine Person des öffentlichen Lebens und muss es akzeptieren wenn Fotos von ihr zum Beispiel beim Fluchen veröffentlicht werden. Ein normaler unbekannter Bürger muss dies nicht akzeptieren und kann gegen die Veröffentlichungen mit juristischen Schritten vorgehen. Auch dies ist teil der Arbeit eines Anwalts für Presserecht.


Zum presserecht gehören aber auch die Textrechte. Wem gehören Rechte an Text und Bildmaterialien und wer hat etwas dafür zu zahlen. Oftmals gibt es zwsichenVerlagen und Journalisten Streitigkeiten wenn Fotos zweimal veröffentlicht werden oder aber Absätze aus Texten übernommen und verändert werden ohne dafür die Rechte zu besitzen oder ohne dies zu kennzeichnen und zu honorieren. Oder einfacher Informations- und Ideenklau als Streitpunkt vor einem Gericht. Anwälte für Presserecht haben somit ein großes Spektrum an juristsichen Fragen abzudecken und mit Sicherheit einen der abwechslungsreicshten und spannensten Berufe unter den Advokaten, da die meisten Fälle die verhandelt werden durch die Presse gingen und damit im öffentlichen Interesse stehen.