Es kommt immer wieder vor, dass sich zwei Parteien nicht verstehen und es zu heftigen Auseinandersetzungen kommt und keiner der Beiden bereit ist auf Kompromisse einzugehen. Dann wird es ernst für beide – nur noch ein Gericht kann die Sachlage klären. In solchen Fällen muss in aller Regel ein Anwalt hinzugezogen werden, der die Interessen in schriftlicher und persönlicher Form gegen die gegnerische Partei vertritt. Ein passender Anwalt muss jedoch erstmal im Rahmen einer Anwaltsuche gefunden werden. Das Aufgabengebiet eines Anwalts besteht in der Hauptsache darin für seinen Klienten ein positives Ergebnis vor Gericht zu erzielen und dabei die Kosten bei einer Verurteilung so gering zu halten im Rahmen der Möglichkeit.

Anwälte bei Rechtstreitigkeiten

Nicht nur in Deutschland kommt es immer wieder vor, dass die Gerichte in Anspruch genommen werden, um Lappalien zu schlichten und Recht zu sprechen, sondern überall auf der ganzen Welt wird gestritten und jeder klagt sein Recht oft viel zu schnell ein, anstatt sich mit seinem Gegner zu einigen. Keiner ist bereit auf den Anderen zu zugehen und es wird richtig teuer, wenn ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden muss, ohne über eine Rechtschutzversicherung zu verfügen.

Rechtstreitigkeiten kann man heute versichern – viele, aber noch nicht alle!

Die Rechtschutzversicherung übernimmt im Rechtsstreit die eignen Anwaltskosten, sowohl als auch die der gegnerischen Partei, wenn der Prozess verloren wurde und die Gerichtskosten, die daraus entstanden sind.
Die Versicherungsform besteht aus verschiedenen einzelnen Bereichen, die zusammengefasst werden quasi in einer Versicherung, sodass der Versicherte immer in der Lage ist, sich gegen alle oder nur einzelne Risiken abzusichern.
Der zu Versichernde kann selbst abwägen, was für ihn und seine Lebenslage infrage kommt, dabei stehen zur Auswahl: Zum einen der Schadensersatz- wie auch der Vertragsrechtschutz, der Grundstücks- und Wohnungsrechtschutz, der Arbeitsrechtschutz wie auch der Verkehrsrechtschutz, Strafrechtschutz, der Eherechtschutz und der Unterhaltsrechtschutz.
Allerdings gibt es auch noch Risiken, die hier nicht versichert werden wie zum Beispiel Streitigkeiten innerhalb von Erbahngelegenheiten, Spekulationsgeschäfte wie auch bauliche Streitigkeiten beim Um-, Aus- und Neubau.
Man erkennt unweigerlich, wie viele Risiken auf den Versicherten zu jedem Zeitpunkt zukommen können und wie wichtig es ist, dann eine Rechtschutzversicherung zu besitzen, die die Kosten des Anwalts übernimmt, sodass im Ernstfall geklagt werden kann.

Anwalt ist nicht gleich Anwalt – es gibt Unterschiede!

Der Unterschied zwischen einem Anwalt und einem Fachanwalt liegt im Prinzip nur darin, dass dieser eine zusätzliche Ausbildung für einen bestimmten Fachbereich erworben hat. Damit dieser den Titel überhaupt tragen darf, muss er einen entsprechenden Nachweis der Rechtsanwaltkammer gegenüber erbringen. Die Kenntnisse für das Teilgebiet der Rechtsprechung erwirbt der Anwalt in einem 120 stündigen Lehrgang, den er mit einem entsprechenden Abschluss abschließt. Durch die zusätzliche Ausbildung steht dem Fachanwalt ein erhöhter Beitragssatz bei der Kostenberechnung zu.

Mit Anwaltsuche findet man einen kompetenten Anwalt?

Es gibt immer mehrere Möglichkeiten einen guten und gewissenhaften Anwalt zu finden. Allerdings ist dies nicht immer leicht – eine gewisse Vertrauensbasis zwischen Mandant und Anwalt sollte schon vorhanden sein.
Gerade auf dem Land kennt man verstärkt das Problem, dass es nur wenige Anwälte gibt, die über genügend Erfahrung verfügen oder die aber schon vom Gegner beauftragt wurden.
Eine größere Auswahl an Anwälten und Fachanwälten findet man natürlich in großen Städten. Hier gibt es für jeden Klagebereich eine Koryphäe, die sich mit den neusten Gesetzen und den dazugehörigen Urteilen auskennt.
Selbstverständlich macht man sich heute nicht mehr per Fuß auf die Suche nach einem Anwalt, sondern benutzt einfach das Internet – als eine Art moderne Vermittlungsstelle sozusagen. In der Datenbank des Internets kann man durchaus mehr als 76.000 Anwälte finden – natürlich befinden sich nicht alle in der nähren Umgebung des eigenen Wohnortes. Die Recherche im Netz ist einfach auch von Laien durchführbar. Dazu wird bei einer Suchmaschine eine genaue Bezeichnung von dessen was gesucht wird eingetippt – wie zum Beispiel Fachanwalt für ….-Streitigkeiten oder Anwalt in 6661 Saarbrücken gesucht. Je detaillierter der Suchbegriff erfolgt, desto schneller und leichter lassen sich genaue und optimale Ergebnisse erzielen. Auch gibt es im Netz spezialisierte Portale für die Anwaltsuche. Hier kann man schnell und einfach den passenden Anwalt online finden.
Natürlich kann man auch den Anwalt des Vertrauens mittels der Mund zu Mund Propaganda finden – das heißt, der Anwalt wurde von einem zufriedenen Kunden des Rechtsanwaltes weiterempfohlen.
Bei der Rechtsanwaltskammer oder bei den so genannten Anwaltsvereinen wie auch bei der eigenen Rechtschutzversicherung kann man ebenfalls einen guten Rechtanwalt in Erfahrung bringen. Dort werden Listen geführt mit Rechtsanwälten, die unterteilt sind in Fachgebiete und sortiert wurden nach der PLZ des Einzugsgebietes.
Einen überschaubaren Überblick der Anwälte und Fachanwälte findet man auch im örtlichen Branchenbuch oder in den Gelben Seiten der Region.
Ein guter Rechtsverdreher, so sagt der Volksmund ist sein Geld wert!

Fazit: Bevor man den Dienst eines Anwalts in Anspruch nimmt, sollte man sich genau Klarheit betreffend der Klage verschaffen ob dieser den speziellen Rechtstreit mit dem benötigten Fachwissen durchführen kann oder ob es besser ist einen Fachanwalt mit den eignen Interessen zu beauftragen. Auch kann eine vorherige Rechtsberatung sinnvoll sein.